TATE ROSKELLEY

Tate Roskelley Nineyard

STYLE                                    BMX Street 

ALTER / GEBURTSTAG         35 / 22 Oktober 1985

BASE                                      Utah, USA

BEKANNT FÜR                      Creative Master

 


Wann saßt du das erste Mal auf einem BMX?
Seitdem ich ein Kind war hat mich Fahrradfahren schon immer angezogen. Ich habe erst mit 13 Jahren angefangen, es ernst zu nehmen. Nachdem ich das erste Mal mit meinen Freunden einen Sprung gemacht habe, war ich sofort süchtig. Ich erinnere mich noch ganz genau an mein erstes BMX-Rad und wie begeistert ich damit war.

Wann wurde Filmen dein Ding?
Kurz nachdem ich die Grundlagen mit dem BMX drauf hatte, fing ich an, mir Videos anzusehen, die von den damaligen Profis gemacht wurden. Ich find sofort damit an, das, was ich sah, nach zu machen. Damals hatte niemand ein Smartphone mit Kamera oder Ähnliches, also waren alte VHS-Aufnahmegeräte (Dad Cams) unsere einzige Option. Ich benutzte die Familienkamera, um unsere Tricks festzuhalten und seitdem habe ich nie wieder damit aufgehört.

Was ist DEIN liebstes Video und warum? 
Ich würde sagen, mein letzter Teil "Wait, what?" für GT-Bikes ist mein Favorit. Mit jedem Video, dass ich herausgebracht habe, versuche ich, das Letzte zu übertreffen. Ich denke, dieses Video hatte einige meiner besten Ideen und Konzepte. Wenn das eine Video dann fertig ist, fange ich wieder bei Null an und suche nach neue Ideen und Inspirationen. 

Kannst du vom Filmen und dem Sport leben? 
Nein. Nicht zu diesem Zeitpunkt. Aber eine Idee in die Realität zu bringen und zu dokumentieren, bringt mir so viel Freude und treibt mich an. Dahinter steckt immer eine Menge Arbeit, aber der Ehrgeiz und Erfolg zahlt sich aus. Es ist meine Therapie.

Was war dein kreativster Trick bisher? 
Ich würde sagen, "das Rad wegschießen und wieder auffangen". Ich habe den Trick zum ersten Mal vor etwa 4 Jahren gemacht und habe viele Variationen des Tricks gehabt.  Es war cool zu sehen, wie die Radsportwelt die Idee aufgriff nd ihr eine eigenen Twist gab.  

Was lässt dich an deine Grenzen gehen?
Das Gefühl, eine gute Idee zu entwicklen daran zu arbeiten bis sie Realität wird fühlt sich so gut an. Ich möchte immer direkt mit dem nächsten Trick kommen, der hoffentlich die Gemüter der Zuschauer zum Schmelzen bringt. 

Was war deine schmerzhafteste Verletzung? 
In einem meiner älteren Videoteile "Killjoy" habe ich versucht, von einem fahrenden Karussell zu springen. Ich landete mit dem Gesicht voraus von einem hohem Drop. Das habe ich danach nie wieder probiert. 

Arbeitest du aktuell an einem neuen Video? 

YES! Ich werde bald etwas für Nineyard machen! Stay tuned. 

Nineyard X Tate Roskelley
German
German